nach
oben
Kurssuche › Memberbereich ›

Unternehmenshistorie

Fitness since 1978

Pfitzenmeier Unternehmensgruppe - Eine beeindruckende Erfolgsgeschichte…

Was vor fast vier Jahrzehnten nicht mehr war als die Vision eines kraftsportbegeisterten Jugendlichen, der bereits 1977 in der Garage seiner Eltern improvisierte Langhanteln aus Beton herstellte und mit Schrottteilen verschiedenste Fitnessgeräte improvisierte, hat sich heute als eines der renommiertesten Unternehmen der deutschen Fitnessbranche etabliert.

Mit aktuell 44 Anlagen in der Metropolregion Rhein-Neckar, der Vorderpfalz und der Bergstraße und mehr als 140.000 Mitgliedern ist die Pfitzenmeier Unternehmensgruppe nicht nur regionaler Marktführer, sondern auch bundesweit der Inbegriff für Wellness, Fitness und Gesundheit auf höchstem Niveau. Dank der breiten und vernetzten Vielfalt der Marken und Konzepte hat sich die Unternehmensgruppe ein internationales Alleinstellungsmerkmal in der Branche geschaffen.
 Eine Leistung, für die Werner Pfitzenmeier 2011 vom Magazin „body Life“ mit dem Lifetime-Award 2011 geehrt wurde.


14-jähriger trainiert mit seinen Jugendfreunden…

All das war noch in weiter Ferne, als besagter Firmengründer und Eigentümer in seiner Ausbildung zum Konditor ist. Der damals 14-jährige, schon seit seinem sechsten Lebensjahr aktiver Turner, entdeckt eine neue Leidenschaft, der er in seiner Freizeit gemeinsam mit seinem Jugendfreund Bernhardt Kern nachgeht: den Kraftsport.

 

Nicht zuletzt sein ausgeprägtes Gespür für kommende Trends veranlasst ihn bereits mit 16 Jahren dazu, selbst in der noch kargen deutschen Studiolandschaft aktiv zu werden: Im Herbst 1978 eröffnet er seinen ersten eigenen, offiziellen Fitness Club – auf gerade einmal 60 Quadratmetern im Keller seines Elternhauses. Die Nachfrage und der Kundenandrang von nah und fern war derart groß, dass dem ersten großen Schritt ins Unternehmerdasein rasch weitere folgten: Werner Pfitzenmeier, inzwischen auch erfolgreicher Wettkampf-Bodybuilder, erweitert sein Angebot und bezieht 1979 auf 200 qm neue Räumlichkeiten in der Kronenstraße in Schwetzingen. Bereits 1981 erweitert er durch den Umzug in die Schwetzinger Scheffelstraße auf 1000 Quadratmeter und eröffnet damit seinerzeit eine der größten und modernsten Fitnessanlagen Deutschlands.



 

 

Pioniergeist in jeder Hinsicht

Pioniergeist beweist er noch in anderer Hinsicht: Zu einer Zeit, als Group Fitness hierzulande noch ein Schattendasein fristet, entwickelt er mit gerade mal 17 Jahren ein vollkommen eigenständiges Studiokonzept, das den deutschen Markt nachhaltig prägt. Inspiriert durch das Training mit Arnold Schwarzenegger und dem Besuch bei Jane Fonda in Los Angeles aber auch anderer Fitnessstudios rund um die Welt, sammelt er zahlreiche Eindrücke und ergänzt daraufhin das Trainingsangebot um ein umfangreiches Repertoire an Kursstunden. Gleichzeitig erschließt er sich damit eine neue, große Zielgruppe, die nicht mehr nur an reinem Muskelaufbau interessiert ist. Trends wie Indoor Cycling, das sportliche Power Yoga, Tae Bo, Pilates oder das Gruppen-Langhanteltraining Power Dumbell begeistern in den Folgejahren gesundheitsbewusste Fitnesssportler jeden Alters und prägen das positive Image der Pfitzenmeier Clubs nachhaltig.

 

Nun beginnt die Ära der Expansion: In Weinheim und Heidelberg entstehen 1983 und 1985 weitere Studio-Standorte. Ebenfalls 1983 gründet Werner Pfitzenmeier die Internationale Fitness- und Aerobic Akademie (IFAA), die rasch zu einer der ersten Adressen für Schulungen, Ausbildungen und Fachveranstaltungen in der Fitnessbranche heranwächst. Die IFAA Conventions und Workshops entwickeln sich zu Magneten, die jährlich bis zu 10.000 Gesundheits- und Fitnessexperten aus dem In- und Ausland locken – und auch den Mitarbeitern der eigenen Standorte stets aktuelles Fach-Know-how vermitteln.

1986 - Eröffnungsevent des Fitness Parks in Schwetzingen

In der Essener Straße in Schwetzingen entsteht ein weiteres ehrgeiziges Großprojekt, das 1986 Einweihung feiert: Ein Fitness Park mit einer Fläche von 2.000 Quadratmetern – für damalige Verhältnisse eine der modernsten Anlagen. 15.000 Neugierige bestaunen im Laufe des dreitägigen Eröffnungsevents die großzügigen Räumlichkeiten. Ausstattung und Angebot des neuen Fitness Parks spiegeln bereits wider, was künftig eine der tragenden Säulen der Marke Pfitzenmeier wird: Der Wellness-Gedanke gewinnt immer mehr an Bedeutung, und ein ganzheitlicher Ansatz mit Angeboten für Körper, Geist und Seele rückt in den Mittelpunkt.


Dieser Ansatz prägt auch die nächsten Studiostandorte merklich:
 In den Jahren 2000 und 2001 entstehen in Mannheim am City Airport, in Wiesloch, in Ketsch und im Mannheimer Fahrlach Center weitere Fitness Parks. In ihnen stehen den Mitgliedern nicht nur großzügige Trainingsflächen für Cardio- und Kraftworkout und zahlreiche Group Fitness-Angebote zur Verfügung, sondern auch einladende Wellnessbereiche. Im Mai 2004 wird der Fitness Park im Carré in der Heidelberger Innenstadt eingeweiht. Im Herbst des gleichen Jahres folgt der erste Schritt über die Grenzen der Metropolregion Rhein-Neckar hinaus: Werner Pfitzenmeier feiert die erste Eröffnung einer Premiumanlage in Neustadt an der Weinstraße.

 

2005 - Die Marke VeniceBeach wird ins Leben gerufen…

2005 lernen sich Werner Pfitzenmeier und Jens Wallat kennen. Eine Begegnung, die nicht ohne Folgen bleiben sollte, denn die Chemie zwischen den Beiden passt zu 100 Prozent. Doch nicht nur das, Beide ergänzen und inspirieren einander so gut, dass man 2006 beschließt, die Pfitzenmeier Unternehmensgruppe und ihre Markenpalette um ein neues Konzept zu erweitern: Es entsteht die inzwischen sehr erfolgreiche Marke VeniceBeach.



 

Allein bis 2016 entstanden unter der Marke VeniceBeach an Standorten wie Mannheim, Heidelberg, Viernheim, Karlsruhe, Speyer, Sinsheim, Frankenthal, Grünstadt, Bruchsal, Heppenheim, Worms uvm. über aktuell 29 Studios mit hochwertiger Ausstattung und äußerst attraktivem Preis-/Leistungsverhältnis.

 



2006 – Gesunheitszentrum MediFit entsteht

Das Konzept des ersten MediFit Gesundheitszentrums hingegen, das im Mai 2006 am Neuen Messplatz in Schwetzingen eröffnet, richtet sich vor allem an Kunden, die an nachhaltiger Gesundheitsvorsorge und ganzheitlicher, persönlicher Betreuung interessiert sind.

2007 - Der Wellness & Fitness Park Schwetzingen eröffnet und wird zur „Beste Anlage Deutschlands“ gekürt.

2007 präsentiert Werner Pfitzenmeier der Öffentlichkeit schließlich den neuen Wellness und Fitness Park in Schwetzingen Hirschacker - ein Meilenstein in der Geschichte der Unternehmensgruppe und einzigartig in der deutschen Studioszene. Mit einer Fläche von 7000 Quadratmetern, einem außergewöhnlichem Ambiente, einem großen Außengelände mit See, einer einzigartigen Spa- und Wellnessoase und dem spektakulären Aqua Dome-Kuppelbau sorgt die Anlage für großes Aufsehen und wird, kurz nach seiner Eröffnung von der Fachpresse als "Beste Anlage Deutschlands" ausgezeichnet. Noch im gleichen Jahr eröffnet ein Wellness und Fitness Park in Speyer und 2008 der Wellness und Fitness Park im Seilwolff-Center in Mannheim Neckarau.

2012 – Bensheim eröffnet mit Pauken und Trompeten


Während der großen zweitägigen Eröffnungsfeier Ende September 2012 (Video) strömten rund 28.000 Gäste in das Gewerbegebiet Stubenwald, um die neue Anlage in Augenschein zu nehmen und dem Auftritt der Söhne Mannheims (Video) zu lauschen. Das exklusive Ambiente bietet Mitgliedern auf mehr als 7.500 Quadratmetern inklusive AquaDome sowie der Wellnesslandschaft mit Saline den perfekten Ort, sich aktiv in Form zu bringen, etwas für die Gesundheit zu tun und sich vom Alltag zu erholen.

 

Mitte Juli 2017 – Karlsruhe wird feierlich eingeweiht

Seit 1. August 2017 setzt die Unternehmensgruppe in Karlsruhe neue Maßstäbe in Puncto Wellness, Fitness und Gesundheit. Nach rund 16-monatiger Bauzeit eröffnete dort mit einem zweitägigem Fest das neueste und bisher größte Flaggschiff der Pfitzenmeier Unternehmensgruppe. Die Anlage beherbergt auf rund 10.000 Quadratmetern nicht nur eine großzügige Workout Area mit einer riesigen Anzahl hoch moderner Trainingsgeräte und Freihantelbereich, einem Gesundheitsbereich und mehreren, nach neuesten Standards ausgestatten Kursräumen, sondern auch eine weitläufige Wellness-Oase samt AquaDome und – erstmalig – auch ein Solebad.



 

Während neben VeniceBeach weitere Marken wie Fit Base und Fit Camp entstehen und kontinuierlich ausgebaut werden, realisiert man im Premiumsegment in den nächsten Jahren in Heidelberg, Mannheim und Wiesloch weitere Standorte mit exklusiv ausgestatteten Resorts, die seinesgleichen suchen lassen.

 

Sie dürfen gespannt sein, die Erfolgsgeschichte geht weiter...