nach
oben
Kurssuche › Memberbereich ›


Verbindung zweier Welten – Kunst und Fitness

Peter Gowland´s Girls* und die Pfitzenmeier Unternehmensgruppe

Lifestyle. Trendsetting. Eleganz. Die Bilder von Peter Gowland sind einzigartig. Er war einer der ganz Großen, wenn nicht sogar der Pin-Up-Fotograf seiner Zeit. Anlässlich seines 100. Geburtstags werden vom 9. Oktober 2016 - 29. Januar 2017 bei ZEPHYR in den Mannheimer Reiss-Engelhorn-Museen gut 220 Werke aus seinem Nachlass zum weltweit ersten Mal ausgestellt.

 

Peter Gowland’s Girls* beinhaltet die gewagtesten, elegantesten und aufregendsten Bilder des Fotografen und hat in der Unternehmensgruppe Pfitzenmeier einen Partner gefunden, der seit fast 40 Jahren für Lifestyle, Exklusivität und Innovation steht.

 

Durch die Partnerschaft mit der Ausstellung verbindet Pfitzenmeier zwei Welten: Kunst und Fitness. Den Charme der 60er Jahre mit dem Lifestyle von heute. Besucher haben die Chance zuerst die Ausstellung zu betrachten und anschließend die Vorteile der Pfitzenmeier Premium Plus Resorts zu genießen.

Bilder mit natürlich schönen, jungen Frauen, die perfekt in Szene gesetzt wurden. Mal geheimnisvoll, mal frech. Mal elegant, mal sportlich. Peter Gowland war einer der besten Pin-Up-Fotografen der 1950er und 1960er Jahre. 

ZEPHYR in den Mannheimer Reiss-Engelhorn-Museen bietet seinen Besuchern die Möglichkeit den Lifestyle, Trend und das Lebensgefühl der damaligen Zeit zu erleben. 

Den Sprung zum aktuellen Zeitgeschehen schafft die Ausstellung Peter Gowland’s Girls* durch einen starken Partner: Die Unternehmensgruppe Pfitzenmeier. Durch die Premium Plus Resorts in Schwetzingen und Bensheim, sowie die zahlreichen Premium Clubs in der Region steht Pfitzenmeier für den heutigen Lifestyle. Den Fotografen verbindet mit dem Unternehmer und Sportler Werner Pfitzenmeier allerdings mehr als der exklusive Lifestyle der jeweiligen Epoche: Der rasante Aufstieg. Zwei Visionäre, innovative Trendsetter und Pioniere auf ihrem Gebiet. Beide hatten eine einzigartige Idee und setzten diese mutig um - der Eine mit der Kamera an den Stränden Kaliforniens, der Andere mit selbstgebastelten Langhanteln im Keller seiner Eltern. Durch das Engagement der Unternehmensgruppe Pfitzenmeier im Rahmen der Ausstellung wird aktuell ein neuer Trend gesetzt und bringt die Liaison zwischen Kunst und Fitness auf eine neue Ebene und zum Leben.



Peter Gowland StimmkarteAbstimmen und exklusive Pfitzenmeier-Mitgliedschaften gewinnen

 

Kunstliebhaber haben bei ZEPHYR in den Reiss-Engelhorn-Museen die Gelegenheit eine Stimmkarte auszufüllen und ihre drei Favoriten aus den Werken des 2010 verstorbenen Fotografen Peter Gowland zu benennen. Anschließend werden sechzehn Wochen lang je drei Gewinner ausgelost.

Die Unternehmensgruppe Pfitzenmeier stellt wöchentlich Preise in Form von ein-, drei- und sechsmonatigen exklusiven und kostenlosen Mitgliedschaften zur Verfügung.

So werden Kunst und Fitness nicht nur im Bild, sondern auch in der Realität optimal verbunden. Die größten Gewinner bei diesem Trend sind die Besucher der Ausstellung, die zuerst den Charme der 1960er Jahre auf sich wirken lassen und anschließend vom Lifestyle des 21. Jahrhunderts profitieren können.


Sonderkonditionen für Pfitzenmeier Mitglieder bei Besuch der Ausstellung:

Pfitzenmeier Mitglieder zahlen bei Vorzeigen ihres Ausweises nur 4 € Eintritt (statt 6 €).


Gowland meets Pfitzenmeier

Ann Macmillan, die Tochter Gowlands, besuchte gemeinsam mit ihrer Tochter die Ausstellung und war sichtlich stolz auf das Werk ihres Vaters. Die beiden Verwandten des Künstlers kamen dafür extra aus San Francisco angereist und untermauerten durch Anekdoten die Partnerschaft der Unternehmensgruppe Pfitzenmeier. "Wir sind immer am Strand gerannt und geschwommen, da mein Vater oft dort arbeitete. Generell war er sehr sportlich und achtete auf seine Fitness", so Macmillan.

 

Dass "Peter Gowland's Girls*" mehr verbindet als nur die Vergangenheit mit der Gegenwart, zeigt das internationale Interesse. Durch die Sprache der Bilder und die Erinnerungen an den Lifestyle, der dem von heute in gewisser Weise ähnelt, spricht die Ausstellung nicht nur die regionale Bevölkerung an, sondern auch Besucher weit über die Grenzen der Metropolregion Rhein-Neckar hinaus.

Unternehmensgründer Werner Pfitzenmeier ließ es sich nicht nehmen, gemeinsam mit seiner Frau und zu seiner Hochzeit eingeladenen Gästen aus den USA, die Ausstellung zu besuchen. "Ich bin begeistert. Das ist eine sehr gelungene Ausstellung“, lobte Renee Diamond aus Los Angeles die Ausstellung und gibt den bisherigen Besuchern Recht: Allein in der ersten Woche übertrafen die Besucherzahlen die Erwartungen. Fazit: Die Ausstellung "Peter Gowland's Girls*" ist ein voller Erfolg!


Presseartikel zur Ausstellung:

"Lauter süße Mädchen, delikat entblößt" | Schwetzinger Zeitung, 11. Okt. 2016