nach
oben
Kurssuche › Memberbereich ›



Pfitzenmeier Tour der Hoffnung®

Sonntag, 28. Mai 2017

 

Benefiz Radtour zu Gunsten des Projektes Kinderplanet Heidelberg

Am Sonntag, 28. Mai 2017 findet die mittlerweile traditionelle Pfitzenmeier Benefiz-Radtour statt, die wieder unter dem Motto "Tour der Hoffnung®" (Team Bensheim) steht.

 

Start und Ziel ist das Pfitzenmeier Premium Plus Resort Bensheim (Stubenwaldallee 25). Teilnehmen können wie immer nicht nur Mitglieder der Pfitzenmeier Unternehmensgruppe, sondern auch fahrradbegeisterte Gäste.

 

Die diesjährige ca. 130 km lange Tour startet um 10 Uhr und führt über HeppenheimWeinheim – Zwischenverpflegung Premium Club Heidelberg CarréKetsch – Zwischenverpflegung Premium Resort Speyer – Schwetzingen – Ilvesheim – Zwischenverpflegung bei Hauptsponsor Golfplatz Heddesheim*Lorsch und wieder zurück nach Bensheim. (Änderungen vorbehalten)

 

Selbstverständlich sind auch bei der diesjährigen Tour entlang der Strecke Verpflegungsstationen aufgebaut, an denen sich die Teilnehmer mit Snacks und Getränken versorgen können.

 

Die "Tour der Hoffnung®" wird von einer Motorradstaffel der Polizei begleitet.

 

Zum Abschluss findet im Pfitzenmeier Premium Plus Resort Bensheim die traditionelle Finisher Party statt. Dort gibt es neben Getränken und Essen jede Menge Zeit für interessante Gespräche.

 

*Hauptsponsor Golfclub Heddesheim Gut Neuzenhof (eine Gutperle-Unternehmung)

 

 

Die Startgebühr beträgt 55 €

(inkl. exklusives Tour-Trikot von 3*TRIPUGNA)

 

 

Den genauen Streckenverlauf finden Sie hier (Änderungen vorbehalten).


Rad für Rad – eine gute Tat

Spende an das Projekt Kinderplanet Heidelberg

Der Erlös der Radtour kommt dieses Jahr dem Projekt Kinderplanet in Heidelberg zugute. Viele Kinder kommen täglich in das Zentrum für Kinder- und Jugendmedizin Heidelberg zur ambulanten oder stationären Behandlung.

 

Ein Großteil der stationär zu behandelnden Kinder ist schwerkrank. Dies erfordert die ganztägige Anwesenheit von mindestens einem Elternteil; denn es wird auch von ärztlicher Seite davon ausgegangen, dass die oftmals belastenden und schmerzhaften Behandlungen ohne die seelische und praktische Unterstützung der Eltern kaum durchführbar sind. Eltern sollen und wollen ihr krankes Kind durch diese schwierige Zeit begleiten. Den Geschwistern fehlen Mama oder Papa zu Hause. Besonders schwer haben es Alleinerziehende und ihre Kinder.

 

Die Geschwister des kranken Kindes fühlen sich in dieser Situation oft allein gelassen, auch mit ihren Fragen und Ängsten. Die Sorge vor eigener Erkrankung kann sie ebenso belasten. Dies gilt in besonders starkem Maße bei schweren und lebensbedrohlichen Erkrankungen, wie beispielsweise Krebs. Den Eltern stellt sich die drängende Frage, wie und wo in dieser Zeit die gesunden Geschwister gut versorgt und betreut werden können. So ist nicht nur die Erkrankung eines Kindes zu verkraften, sondern auch die Sorge um die Gesunden.  

 

Sponsoring Partner